Visual

Schlüsseltechnologien

Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass Cloud-Technologien oder mobiles Internet die Welt revolutionieren, Arbeitsprozesse verändern oder medizinische Versorgung in entlegenen Gebieten ermöglichen? Oder dass neue Materialien und Oberflächen für Energieeffizienz sorgen? Roboter komplizierte Operationen durchführen, Senioren betreuen oder Rasen mähen?

Innovationen sind die wirtschaftliche und gesellschaftliche Grundlage für Entwicklung und Wohlstand – und damit für die Zukunftsfähigkeit eines jeden Landes. Um den Prozess von der Forschungsidee zum marktreifen Produkt zu ermöglichen und zu fördern, gilt es zunächst einmal, entsprechende Strukturen zu schaffen und sowohl unterschiedliche Akteure als auch Disziplinen zusammenzubringen.

Biotechnologien, innovative Dienstleistungen, Informations- und Kommunikationstechnologien, Nanotechnologien, Produktionstechnologien oder Werkstofftechnologien gelten als Treiber für Innovationen – vor allem in Anwendungsbereichen wie Automobil, Medizintechnik, Maschinenbau und Logistik. Entwicklungen in diesen Schlüsseltechnologien bieten Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit. Daher wollen Deutschland und die Türkei im gemeinsamen Wissenschaftsjahr die Innovationspotenziale der Schlüsseltechnologien gemeinsam nutzen und insbesondere die anwendungsnahe Forschung intensiv fördern.

Im Deutsch-Türkischen Wissenschaftsjahr stehen u.a. folgende Schlüsseltechnologien als Innovationstreiber im Fokus: Informations- und Kommunikationstechnologien, Produktionstechnologien, Nanotechnologie, chemische und physikalische Technologien, Mobilität, Transport, Logistik, Gesundheitsforschung und Biotechnologie.

Die intensivere Zusammenarbeit mit der Türkei in Bildung, Forschung und Innovation birgt großes Potenzial zum beiderseitigen Vorteil. Insbesondere die High-Tech-Strategie 2020 der Bundesregierung (http://www.hightech-strategie.de/) sowie die Agenda 2023 und die Nationale Wissenschafts- Technologie- und Innovationsstrategie 2011-2016 (WTI-Strategie, siehe auch www.kooperation-international.de/buf/tuerkei/bildungs-forschungs-und-innovationslandschaft/forschungs-und-innovationslandschaft.html) der Türkei bieten neue Anknüpfungspunkte in der deutsch-türkischen Zusammenarbeit. Die Türkei verfolgt hochgesteckte Ziele im Bereich der Wissenschaft und Technologie (WuT) sowie Forschung und Entwicklung (FuE) und will sich hin zu einer innovationsfreudigen, hochtechnologischen und international wettbewerbsfähigen Industrie mit hohen Wertschöpfungspotenzialen entwickeln (siehe hierzu auch „Invest in Turkey“ www.invest.gov.tr/en-US/Pages/Home.aspx). Für die deutsche Wirtschaft ergeben sich hohe Wachstumspotenziale und neue Perspektiven für innovative Produkte und Dienstleistungen. Und der internationale Wettbewerb um Talente, Technologien und Marktführerschaft wird weiter zunehmen. Mehr als 5.000 deutsche Unternehmen sind derzeit bereits in der Türkei präsent.

Kalender
Oktober - 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  

Spruch des Tages

„Eine Idee ist nichts anderes als der Begriff von einer Vollkommenheit, die sich in der Erfahrung noch nicht vorfindet.”

Immanuel Kant

Ein Erfolgsmodell der bilateralen Kooperation!